Kredit aufnehmen – diese Voraussetzungen sollten Sie erfüllen

Voraussetzungen um einen Kredit aufzunehmenWer einen Kredit benötigt, denkt zunächst an attraktive Zinsen, eine unkomplizierte Beantragung sowie eine schnelle Auszahlung. Doch damit alles reibungslos klappt, müssen Sie als Antragsteller bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Welche das sind, welche Unterlagen Sie vorlegen müssen, und was Sie sonst noch beachten sollten.


Die Voraussetzungen im Überblick

Die Bedingungen für eine Zusage sind nahezu bei allen Banken in Deutschland identisch. Bei der Beantragung müssen Sie zudem einige Unterlagen vorlegen. Die Voraussetzungen für einen Kredit im Überblick:

Formelle Voraussetzungen
  • Alter: zwischen 18 und ca. 75 Jahren (Höchstalter kann je nach Bank etwas variieren)
  • Wohnsitz: fester Wohnsitz in Deutschland
  • Bankverbindung: Bank mit Sitz / Niederlassung in Deutschland (kann auch eine ausländische Bank sein)
  • Finanzielle Kriterien
  • Unbefristeter Arbeitsvertrag: Bei befristeten Verträgen muss der Kredit innerhalb der restlichen Laufzeit zurückgezahlt werden.
  • Einkommen: ausreichende Höhe um Kreditrate und Lebensunterhalt abzudecken, kann je nach gewünschter Kreditsumme und Laufzeit variieren.
  • Bonität: je höher der Schufa-Score desto besser die Konditionen. Antragsteller mit negativen Schufaeinträgen werden meist abgelehnt (siehe jedoch Ausnahmen)
  • Sicherheiten: Meist reicht das Einkommen aus, in manchen Fällen ist ein Bürge oder zweiter Kreditnehmer erforderlich. Bei Immobiliendarlehen wird eine Grundschuld, bei Autokrediten das gekaufte Fahrzeug als Sicherheit benötigt.
  • Erforderliche Nachweise
  • Angestellte: die letzten drei Gehaltsabrechnungen + Kopie des Arbeitsvertrags
  • Beamte: die letzte Gehaltsmitteilung
  • Rentner: letzter Rentenbescheid
  • Freiberufler: die letzten drei Jahresabschlüsse und Steuerbescheide
  • Selbständige: die letzten drei Einkommensteuerbescheide, Jahresabschlüsse, eventuell aktuelle BWA
  • Sonstige Bedingungen
  • Verwendung: Ein Ratenkredit kann für nahezu alle Zwecke verwendet werden. I.d. Regel ist jedoch die Finanzierung von Existenzgründungen und Wertpapierkäufen ausgeschlossen. Zudem dürfen Sie das Geld nur für sich selbst nutzen.
  • Wer kann einen Kredit aufnehmen?

    Die wichtigste Voraussetzung ist, dass Sie als Kreditnehmer das geliehene Geld pünktlich und in der vereinbarten Höhe zurückzahlen können. Aber auch einige formelle Bedingungen müssen erfüllt sein. Dazu im Einzelnen:

    Alter, Wohnsitz und Bankverbindung

    Ein Antragsteller muss voll geschäftsfähig sein, was in Deutschland ab einem Alter von 18 Jahren der Fall ist. Die meisten Banken legen jedoch auch nach oben hin eine Altersgrenze fest. Diese liegt meist bei 75 Jahren, kann je nach Bank aber variieren. Die meisten Institute setzen auch einen Wohnsitz innerhalb Deutschlands voraus. Das Geld wird zudem i.d. Regel nur auf ein Girokonto bei einer Bank mit Niederlassung in Deutschland ausgezahlt.

    Arbeitsvertrag und Einkommen

    Ihr Einkommen sollte so hoch sein, dass nach Abzug aller Ausgaben genug Geld für die monatliche Rate verbleibt. Bei der Höhe Ihres Einkommens kommt es also darauf an, wie viel Kredit Sie aufnehmen möchten, und in welchem Zeitraum die Rückzahlung erfolgt. Als Antragsteller sollten Sie sich grundsätzlich in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis befinden. Einige Banken geben auch dann eine Zusage, wenn der befristete Arbeitsvertrag mindestens 12 oder 24 Monate beträgt, und vorher keine Arbeitslosigkeit bestand. Sie müssen das Geld jedoch innerhalb der Befristung zurückzahlen.

    Bonität

    Neben einem ausreichenden Einkommen sollten Sie als Antragsteller über eine gute Zahlungsmoral verfügen. Diese wird über die Schufa geprüft. Ob die Auskunft gut oder schlecht ist, richtet sich maßgeblich nach einer Kennzahl, dem sogenannten Schufa-Score. Je höher die Zahl in Prozent von Hundert ist, desto besser wird Ihre Bonität eingeschätzt. Der Score entscheidet nicht nur darüber, ob Sie die Zusage für einen Kredit erhalten, sondern auch zu welchen Konditionen. Lesen Sie hierzu auch unseren Artikel: So können Sie Ihren Schufa Score verbessern.

    Tipp: Kunden mit einer guten Kreditwürdigkeit erhalten meist bessere Konditionen als bonitätsschwache Antragsteller. Deshalb raten Finanzierungsexperten bei durchschnittlicher Bonität zu sogenannten Festpreiskrediten – also Darlehen mit bonitätsunabhängigen Zinsen. Eine Auswahl hierfür finden Sie in unserem Ratenkredit Vergleich, siehe Angebote mit festem Zins.

    Unterlagen / Nachweise

    Um Ihren Antrag zu prüfen, verlangt die Bank von Ihnen die Vorlage verschiedener Dokumente. Kopien reichen i.d. Regel aus. Achten Sie darauf, dass diese gute lesbar sind. Welche Nachweise Sie vorlegen müssen, hängt von Ihrem beruflichen Status ab. Je nach Bank kann dies auch leicht variieren.

    Der Ablauf: In 4 Schritten zur Auszahlung

    Im folgenden Beispiel wird die Beantragung eines Onlinekredits beschrieben. Bis zur Auszahlung sind Prinzip 4 Schritte zu absolvieren. Wichtig: Nicht alle Banken vergeben Darlehen an Selbständige.

    1. Anbieter vergleichen

    Vor einer Kreditaufnahme sollten Sie vom Wettbewerb der Banken profitieren, und verschiedene Angebote vergleichen. Dies geht heutzutage schnell und bequem mit einem Vergleichsrechner:

    2. Online beantragen

    Sobald Sie sich für eine Bank entschieden haben, können Sie direkt aus dem Rechner heraus Ihren Antrag online stellen. Erfassen Sie hierzu Ihre persönlichen Daten in der Eingabemaske. Wichtig ist, dass Sie die Angaben wahrheitsgemäß tätigen, da Sie alle Angaben ohnehin später belegen müssen. Folgende Daten werden von der Bank abgefragt.

    • Ihr Kreditwunsch: Summe, Laufzeit, Rate und Verwendungszweck
    • Ihre persönlichen Daten: Name, Anschrift, Bankverbindung usw..
    • Angaben zu Arbeitsvertrag und Einkommen

    3. Bonitätsprüfung

    Direkt im Anschluss an die Datenerfassung erfolgt die Prüfung Ihrer Bonität. Hierfür müssen Sie Ihre Zustimmung zur Schufa-Klausel geben. Die Bank erfragt direkt online und in Echtzeit Ihren Score. So erfahren Sie direkt, ob Ihr Kredit von der Bank genehmigt wird, und mit welchen Konditionen Sie rechnen können.

    4. Vertrag und Auszahlung

    Verläuft die Bonitätsprüfung positiv, werden nun Ihre Kreditunterlagen automatisiert erstellt. Sie können diese nun ausdrucken und unterschreiben. Zusammen mit den Antragsunterlagen reichen Sie die geforderten Unterlagen, wie z.B. eine Kopie Ihres Arbeitsvertrags sowie Gehaltsnachweise ein. Von der Beantragung bis zur Auszahlung vergehen bei einem Onlinekredit bis zu zwei Bankarbeitstage. Die Dauer ist auch davon abhängig, welches Verfahren das Kreditinstitut für die Prüfung Ihrer Identität anwendet. Hierfür haben sich zwei Verfahren etabliert, das Post-Ident-Verfahren sowie das Video-Ident-Verfahren.

    Angebote mit erleichterten Bedingungen

    Wer die o.g. Kredit-Voraussetzungen nicht erfüllt, hat dennoch Möglichkeiten an Geld zu kommen. Angebote mit erleichterten Zugangsbedingungen bieten sogenannte FinTechs. Hierzu gehören z.B. die Anbieter Vexcash, Cashpresso sowie weitere Alternativen. Wer nur über wenig Einkommen verfügt, oder einen kleineren Eintrag in der Schufa hat, bekommt meist trotzdem eine Zusage.

    4 Gedanken zu „Kredit aufnehmen – diese Voraussetzungen sollten Sie erfüllen“
    1. Hallo,

      da ich demnächst umziehe, brauche ich Geld für Einrichtung und Kaution. Daher müsste ich irgendwoher einen Kredit nehmen. So etwa 3.500 Euro müssten mir schon reichen… Ich verdiene ca. 1.600 netto, also eigentlich genug… dachte ich. Jedoch habe ich bei einer Bank angefragt, den Namen möchte ich nicht sagen, die haben meinen Antrag jedoch abgelehnt. Begründung: da mein Arbeitsvertrag befristet ist. Nun meine Frage…. erfülle ich nicht die Voraussetzungen für so eine kleine Summe? Und wo bekomme ich eventuell Geld?

      Danke für Ihre Hilfe

      1. Hallo,

        das ist leider die übliche Vorgehensweise der Banken. Es hat in Ihrem Fall nichts mit Ihrem Einkommen oder der Kredithöhe zu tun. Hier geht es rein um die Befristung Ihres Arbeitsvertrags. Viele Banken lehnen Antragsteller mit befristeten Arbeitsverträgen grundsätzlich ab. Andere jedoch akzeptieren Kreditnehmer dann, wenn ein Arbeitsvertrag eine Mindestlaufzeit von 12 Monaten hat. Ich weiß zufällig aktuell von der Postbank, dass die Anträge mit mindestens 12 Monaten „Sicherheit“ durchwinken. Bei der Targobank muss die Restlaufzeit einer Befristung sogar nur 6 Monate betragen. Ansonsten müssten Sie leider die Banken über die Hotlines einzeln abtelefonieren und nachfragen. Eventuell könnten Sie noch bei Auxmoney Glück haben.

        Viel Erfolg

      1. Hallo,

        es kommt darauf an. Einige Banken lehnen Kreditanträge in der Probezeit grundsätzlich ab. Andere Institute verfahren folgendermaßen: Bestand vor der Probezeit bereits ein durchgehendes Arbeitsverhältnis, ist die Probezeit kein Problem. War der Antragsteller vorher arbeitslos, kann es sein, dass die Bank den Kredit ablehnt. Eine Lücke von bis zu 4 Wochen wird dagegen meist akzeptiert. Ich rate Ihnen ebenfalls, die Hotlines der Banken abzutelefonieren, oder auf der jeweiligen Webseite die Bedingungen durchzulesen, bevor Sie sich die Arbeit mit dem Antrag stellen machen. Zu viele Anfragen und Ablehnungen verschlechtern nämlich Ihren Schufa-Score.

        Viel Erfolg

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.