Abrufkredit – worauf ist zu achten?

Zwar sind die Zinsen beim Abrufkredit deutlich günstiger als beim Dispo, doch frei von Risiken ist diese Kreditform deshalb nicht. Wer jedoch ein paar Dinge bedenkt, kann von den zahlreichen Vorteilen profitieren. Wir erläutern, worauf bei Abschluss und Nutzung zu achten ist.

Höhe Kreditrahmen

Worauf sollten Kreditnehmer achten

Die Höhe des verfügbaren Kreditrahmens liegen je nach Anbieter zwischen 2.500 und 50.000 Euro. Den Höchstbetrag erhält jedoch nicht jeder Antragsteller. Dies entscheidet die Bank individuell je nach Bonität des Kunden. Meist vergibt die Bank zu Beginn einen kleineren Rahmen von z.B. 5.000 Euro. Wie bei jedem Kredit gilt: so viel wie nötig und so wenig wie möglich. Je höher der Kreditrahmen desto höher das Risiko geliehene Beträge nicht zurück zahlen zu können. In diesem Zusammenhang sind Selbstdisziplin sowie Eigenverantwortung wichtig.

Ein niedriges Kreditlimit hält Sie davon ab, Anschaffungen zu tätigen, die sie sich eigentlich nicht leisten können, während ein hohes Kreditlimit eher zum Konsum verführt. Andererseits lohnt sich ein höheres Kreditlimit für Verbraucher, die ihre Verpflichtungen an einer Stelle bündeln möchten. In diesem Fall lassen sich alle Konten und Zahlungsverpflichtungen besser im Überblick behalten.

Zinsen

Das wichtigste Pro-Argument ist, gegenüber dem Dispokredit möglichst viele Kosten zu sparen. Entsprechend ist es wichtig, eine Bank mit möglichst niedrigen Zinsen zu wählen. Dies ist heutzutage ganz einfach möglich, siehe Rahmenkredit Vergleich. In Sachen Zinsen sind noch folgende Punkte wichtig:

Soll- und Effektivzins

Bei Krediten wird zwischen dem Soll- und dem Effektivzins unterschieden. Der Sollzins beinhaltet die reinen Zinskosten. Der Effektivzins umfasst die Gesamtkosten. Er lässt sich somit zur Gegenüberstellung verschiedener Angebote heranziehen. Da außer den Zinsen keine weiteren Kosten anfallen, ist der Unterschied zwischen Effektiv- und Sollzins zunächst nur schwer verständlich. Folgendes Beispiel soll den Unterschied verdeutlichen: Leiht sich ein Kreditnehmer von der Bank 1.000 Euro zu einem Sollzinssatz von sechs Prozent, fallen normalerweise insgesamt 60 Euro Zinsen an. Tatsächlich zahlt der Kreditnehmer die 60 Euro jedoch nicht am Jahresende in einem Betrag, da die Zinsabrechnungstermine bereits früher sind. Die Bank erhält somit die Zinsen vom Kunden schon vorzeitig, berechnet jedoch die vollen Zinsen auf bereits zurück gezahlte Kreditanteile.

Variable Zinsen

Der Zinssatz ist variabel, und kann von der Bank daher jederzeit erhöht oder gesenkt werden. Bei Änderungen informiert das Kreditinstitut den Kunden, entweder auf dem Kontoauszug oder als Nachricht im Online-Postfach. Dennoch sind Verbraucher gut beraten, sich von Zeit zu Zeit über die aktuellen Kosten zu informieren.

Laufzeit

Die Laufzeit ist beim Rahmenkredit faktisch unbegrenzt. Wie beim Dispokredit kann der Kunde selbst wählen, wie lange er den Kreditrahmen nutzt. Mit anderen Worten: Der Kreditnehmer bestimmt selbst, bis zu welchem Zeitpunkt er die geliehenen Beträge komplett zurück zahlt. Die Laufzeit wird bei Abrufkrediten durch die Rückzahlungsverpflichtung eingeschränkt. Einige Banken verlangen eine Mindestrückzahlung, um das Verschuldungsrisiko zu mindern, siehe auch unter Rückzahlung. Die Verpflichtung zur Tilgung gilt jedoch nur für den aktuell verfügten Betrag. Der Kreditnehmer kann die Laufzeit beliebig verlängern, indem er neues Geld abruft.

Abgerufener Betrag

Nutzer sollten realistisch einschätzen, welche Beträge sie wirklich benötigen. Denn jeder zusätzlich geliehene Euro verursacht weitere Zinskosten, und erhöht das Risiko sich zu verschulden. Die Gefahr einen zu niedrigen Betrag abzurufen besteht nicht, da der Kreditnehmer jederzeit für Nachschub sorgen kann. Zudem sollten Verbraucher immer ihre persönliche Situation im Blick haben. Wer ein schwankendes Einkommen hat, sollte die verfügte Summe nicht zu hoch wählen. Denn leiht man sich in einer Phase mit gutem Einkommen zu hohe Beträge aus, können sie in wirtschaftlich schwächeren Zeiten möglicherweise nicht zurückgezahlt werden.

Kontoführung

Bevor der Kreditnehmer den Vertrag unterzeichnet, stellt sich die Frage nach der Kontoführung. Wie soll eine Verfügung oder die Rückzahlung über den gewünschten Betrag veranlasst werden? Während dies bei einigen Banken nur online möglich ist, bieten andere Institute zusätzlich Überweisungen per Telefon oder auch eine schriftliche Konversation. Bei einigen Anbietern werden aber auch Bank- oder Kreditkarten ausgegeben, sodass der Darlehensnehmer einen beliebigen Betrag innerhalb der Kreditlinie in bar am Geldautomat abheben kann.

Rückzahlung

Je nach Anbieter sind Kreditnehmer verpflichtet, einen monatlichen Mindestbetrag an die Bank zurück zu zahlen, siehe Übersicht zu den Konditionen der Rückzahlung. Wie bei jedem Kredit gilt: die Laufzeit (beim Abrufkredit die Nutzungsdauer für den geliehenen Betrag) sollte so lang wie nötig, und so kurz wie möglich ausfallen. Deshalb sollten Kreditnehmer die ihr Kreditlimit ganz oder teilweise ausschöpfen, zwischendurch freiwillige Sonderzahlungen in Betracht ziehen. Hierdurch fallen insgesamt geringere Zinsen an, wodurch ein größerer finanzieller Spielraum für die übrigen Alltagsausgaben verbleibt. Machen sich besser einen eigenen Rückzahlungsplan, unabhängig von den Vorschlägen der Bank. Die meisten Kreditnehmer entscheiden sich dafür, in den ersten Monaten höhere Beträge zurück zu zahlen, als sie eigentlich müssten.

Eigenverantwortung

Wichtig ist die richtige Einschätzung der eigenen wirtschaftlichen Leistungskraft. So sollte nur über Beträge verfügt werden, bei denen auch eine Rückzahlung gewährleistet werden kann. Da es keine feste Laufzeit und keine Verpflichtung zur vollständigen Tilgung gibt, sollte der Kunde die Tilgung eigenständig planen.

Selbstdisziplin

Der Rahmenkredit bietet viele neue Freiheiten, da man sich heute Dinge leisten kann, die gestern noch nicht möglich waren. Jedoch sollte bedacht werden, dass es sich hierbei nicht um eigenes Geld handelt. Die Bank verlangt wie bei jedem anderen Kredit jeden einzelnen Cent zurück. Auch wenn sich der Termin der vollständigen Rückzahlung durch Neukreditaufnahme nach hinten verschieben lässt, bleibt die Zahlungsverpflichtung dennoch bestehen. Als Nutzer eines Abrufkredit benötigen Sie daher eine gewisse Selbstdisziplin.

Selbstkritisch sein

Auch wenn die Option auf ein unbefristetes Darlehen mit flexibler Kreditlinie und Rückzahlungsmöglichkeit verführerisch erscheint, sollten sich Kreditnehmer gründlich überlegen, ob ein Rahmenkredit für sie in Frage kommt. Wer dazu neigt, das Limit bis zum Ultimo auszureizen und die Rückzahlung weitestmöglich zu strecken, riskiert in die Überschuldungsfalle zu geraten, und sich damit im Endeffekt selbst zu ruinieren. Wer jedoch die notwendige Eigendisziplin mitbringt, und zudem einen guten Überblick über die persönlichen Finanzen hat, sichert sich mit einem Kredit auf Abruf ein hohes Maß an Flexibilität, und kann seine persönlichen Wünsche wesentlich flexibler erfüllen, als dies mit einem Ratenkredit der Fall ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.