Kreditrate senken – 8 Tipps die funktionieren

So können Sie Ihre Kreditrate senkenRatenzahlungen sind lästig, da sie das monatliche Budget einschränken. In der Regel sind die Bedingungen mit der Bank fest vereinbart. Doch Änderungen zu Ihren Gunsten sind häufig trotzdem möglich. 8 Tipps, wie Sie weniger für Ihren Kredit bezahlen.

Ratenpause nutzen

Die Rückzahlung eines Darlehens erstreckt sich meist über einen längeren Zeitraum. Da es sich um eine Planung im Voraus handelt, ist es unmöglich sämtliche Eventualitäten zu berücksichtigen. So können veränderte Lebensumstände dazu führen, dass der Kredit zumindest vorübergehend nicht mehr bedient werden kann. Dann kann eine Zahlpause sinnvoll sein. Einige Kreditverträge lassen die Ratenpause innerhalb eines bestimmten Kontingents ohne Begründung zu. Bei anderen ist eine vorherige Absprache mir der Bank sowie die Angabe eines bestimmten Grundes notwendig. Sprechen Sie mit Ihrem Bankberater.

Hinweis : Möglicherweise ist die Zahlpause seitens der Bank an bestimmte Bedingungen geknüpft. So müssen z.B. bei einigen Kreditverträgen vorher bereits eine bestimmte Anzahl von Kreditraten eingegangen sein. Erkundigen Sie sich zudem nach eventuellen Gebühren.

Kreditrate senken durch Umschuldung

Die Leitzinspolitik der Europäischen Zentralbank sorgte in den letzten Jahren auch für eine signifikante Senkung der Zinsen für Verbraucherkredite, siehe Ratenkredit-Vergleich. Es besteht deshalb eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass Sie für ihr derzeitiges Darlehen mehr zahlen als den marktüblichen Zinssatz. Ist dies der Fall, bietet sich die Durchführung einer Umschuldung an. Hierbei sollten Sie allerdings darauf achten, dass einige Banken bei einer vorzeitigen Rückzahlung des Darlehens eine Gebühr von bis zu 1 % der Restschuldsumme erheben. Bei Krediten, die bereits vor dem 10. Juni 2010 abgeschlossen wurden, kann diese Gebühr auch höher ausfallen. Vor einer Umschuldung sollten Sie deshalb auf jeden Fall das Vertragswerk des Altkredits studieren.

Neue Kreditrate berechnen

So funktioniert eine Umschuldung: Hierfür nehmen Sie einen neuen Kredit in Höhe der noch ausstehenden Restschuld des bereits bestehenden Darlehens auf. Sie nutzen das auf diese Weise erhaltene Geld, um den Altkredit in einem Betrag zurück zu zahlen. Auf diese Weise beenden Sie den laufenden Kredit. Sie profitieren von den günstigeren Zinsen des neuen Kredits, und können so Ihre Kreditrate senken.

Laufzeit verlängern

Häufig ist es Kreditnehmern aufgrund ihrer aktuellen finanziellen Situation nicht möglich, Sondertilgungen zu tätigen, oder Kredite umzuschulden. Z.b. dann, wenn die monatliche Zinslast zu hoch ist. Um diese zu senken, sollten Sie Kontakt mit ihrer Bank aufnehmen. Banken erklären sich häufig dazu bereit, die monatliche Zinslast dauerhaft zu senken. Im Gegenzug wird die Laufzeit des Kredites verlängert.

Hinweis: Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass Sie als Kreditnehmer auch über die verlängerte Laufzeit hinweg eine ausreichende Bonität aufweisen. Denn nur wenn die Rückzahlung des Kredites gesichert ist, lässt sich die Bank auf einen solchen Deal ein.

Sondertilgungen tätigen

Sondertilgungen bieten eine einfache Möglichkeit, bestehende Schulden schneller zu tilgen. Verringert sich der verbleibende Kreditvertrag, lässt sich damit auch die Kreditrate senken.

Definition : Unter einer Sondertilgung versteht man eine zusätzlich zur normalen Kreditrate vorgenommene Rückzahlung in einem Betrag.

Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass Sie zum Zeitpunkt der gewünschten Sondertilgung über liquide Mittel verfügen. Da Sondertilgungen allerdings den Zinsgewinn der Bank schmälern, ist diese Art der Kreditrückzahlung bei Banken nicht so beliebt. Ob zusätzliche Tilgungen möglich sind, hängt von den Regelungen in Ihrem Kreditvertrag ab. Einige Kreditinstitute verlangen hierfür Gebühren, die jedoch maximal 1 % der noch zu tilgenden Restschuld betragen dürfen. Ist eine Sondertilgung nicht möglich, besteht immer noch die Möglichkeit, den Kredit ganz oder teilweise zu kündigen.

Tipp: Prüfen Sie Ihren Kreditvertrag, ob Sondertilgungen möglich sind. Fragen Sie im Zweifel bei Ihrem Bankberater nach. Erkundigen Sie sich auch nach den Gebühren.

Mehrere Kredite zusammenfassen

Häufig haben Schuldner mehr als nur einen Kredit. Hierdurch entsteht leicht eine unübersichtliche Situation, welche die Rückzahlung erheblich erschwert. In dieser Situation ist es sinnvoll, mehrere Kredite zu „einem“ zusammenzufassen. Dies entspricht im Prinzip einer Umschuldung, nur dass eben mehrere Kreditverträge beteiligt sind. Diese Vorgehensweise macht durchaus Sinn, wenn mehrere unterschiedliche Kredite (z.B. Dispo, Kreditkartenschulden, Verbraucherkredit, Warenkredit) zur gleichen Zeit bestehen. Hierdurch erlangen Sie Übersichtlichkeit, bündeln Ressourcen, und erleichtern die Rückzahlung. Hat der Neuvertrag einen niedrigeren Zinssatz als die Altdarlehen, senken Sie damit letztlich auch Ihre Kreditrate.

Individuelle Vereinbarung treffen

Der Kontakt zur Bank darf bei keinem Kredit verloren gehen. Wenn Sie Probleme mit der Rückzahlung haben, sollten Sie von sich aus auf Ihren Kundenberater zugehen, und ihm Ihre Situation schildern. Wenn Sie das Kreditinstitut von Ihrem Rückzahlungswillen überzeugen, wird sich dieses eventuell einen Schritt auf Sie zu bewegen. Die Rückzahlung der Kreditsumme liegt schließlich auch im Interesse der Bank. So ist es durchaus möglich, individuelle Vereinbarungen zu treffen, die auf Ihren konkreten Einzelfall zugeschnitten sind. Die Vereinbarung kann Ergebnis zu einer Senkung der monatlichen Rate führen, wenn z.B. der Zinssatz angepasst oder die Laufzeit verlängert wird.

Tipp: Die Chance auf eine individuelle Vereinbarung ist wesentlich höher, wenn Sie Ihren Bankberater rechtzeitig auf Ihre Situation ansprechen. Hat sich Ihre finanzielle Situation erst einmal zugespitzt, sind die Chancen auf eine für beide Seiten zufriedenstellende Lösung eher gering.

Gesamtrückzahlung / Kündigung

Ändert sich die finanzielle Situation zum Positiven, und man möchte die Ratenbelastung einfach nur loswerden, gibt es folgende Möglichkeit: Ein Verbraucher-Kreditvertrag lässt sich heutzutage auch während der Laufzeit komplett zurück zahlen. Gesamtrückzahlungen könnten theoretisch als besondere Form der Sondertilgung angesehen werden. Es handelt sich jedoch vielmehr um eine komplette Kündigung des Vertrags. Der Kreditnehmer erklärt hierfür schriftlich die Kündigung der Darlehensvereinbarung. Die Bank ist gemäß § 500 BGB verpflichtet, sowohl eine Teilkündigung als auch eine komplette Vertragsauflösung zu akzeptieren. Der Verbraucher muss hierfür lediglich eine Kündigungsfrist von einem Monat einhalten. Die Bank darf für die entgangenen Zinsen eine Ausfallentschädigung verlangen.

Hinweis: Beachten Sie, dass die gekündigte Kreditsumme von der Bank sofort fällig gestellt wird. Das bedeutet, Sie müssen den fälligen Betrag in einer Summe i.d. Regel innerhalb von zwei Wochen zurückzahlen.

Zinsvorteil bei fehlerhafter Widerrufsbelehrung

Das Verbraucherrecht wurde durch zahlreiche EU-Verordnungen und Richtlinien massiv gestärkt. So müssen seit einigen Jahren Darlehensverträge – das gilt insbesondere für Baufinanzierungen – mit einer umfassenden Widerrufsbelehrung versehen werden. Diese ist in der Praxis häufig fehlerhaft, was Kreditnehmer dazu berechtigt ihren Darlehensvertrag auch nach mehreren Jahren noch zu kündigen. Im Zuge einer Kündigung aufgrund einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung können Kunden die erhaltene Kreditsumme vollständig zurückzahlen, ohne die veranschlagten Zinsen zu entrichten.

Tipp: Überprüfen Sie die Widerrufsbelehrung in Ihrem Kreditvertrag. Ist diese fehlerhaft, können Sie die gezahlten Zinsen ganz oder teilweise von der Bank zurückfordern. Wenden Sie sich in dieser Angelegenheit jedoch unbedingt an einem Profi, wie z.B. einen Berater der Verbraucherzentrale oder einen Fachanwalt.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.