Konto ohne Gebühren und Mindestumsatz – diese 4 Banken bieten es an

Bankkunde spart Gebühren beim KontoKostenlose Girokonten gibt es viele. Aber meist ist der Verzicht auf die monatlichen Gebühren an bestimmte Bedingungen geknüpft, oder es gibt Einschränkungen bei den Leistungen. So verlangen z.B. einige Banken einen monatlichen Mindesteingang auf dem Konto. Doch auch im Jahr 2018 gibt es noch Angebote, bei denen alles inklusive ist. Wir haben für Sie recherchiert.

Die besten kostenlosen Girokonten 2018

Die folgende Tabelle enthält Girokonten von 4 bekannten Direktbanken, die auch in 2018 ihr Konto ohne Gebühren und Mindestumsatz anbieten. Bei Norisbank, InG Diba und comdirekt muss gar kein monatlicher Eingang erfolgen. Die Direktbank der Frankfurter Sparkasse (1822direkt) verlangt einen Mindestbetrag von 1 Euro monatlich, was das Angebot aus unserer Sicht jedoch nicht weniger attraktiv macht.

Bank
Informationen
zum Anbieter

Norisbank

Logo der Norisbank

Informationen
  • ohne Kontoführungsgebühren
  • kostenfreie Online-Buchungen
  • kein Mindestumsatz
  • Dispozinsen: 10,85 %
  • weltweit kostenlos Bargeld abheben
  • dauerhaft gebührenfreie Giro- und Kreditkarte

ING DiBa

Logo der ING DiBa

Informationen
  • kostenlose Kontoführung und Buchungen
  • ohne Mindesteingang
  • Dispozins: 6,99 %
  • Bargeld abheben innerhalb der Euroländer zum Nulltarif
  • Giro- und Kreditkarte dauerhaft ohne Gebühren
  • 75 Euro Gutschrift bei Nutzung als Gehaltskonto

comdirect

Logo der comdirect

Informationen
  • keine monatlichen Kontogebühren
  • kostenfreie Buchungen
  • ohne Mindestumsatz
  • Dispozins: 6,5 %
  • Bargeld abheben: weltweit kostenfrei
  • dauerhaft kostenlose Karten
  • Neukundenprämie bis zu 150 Euro

1822direkt

Logo der 1822direkt

Informationen
  • kostenfreie Kontoführung ohne Bedingungen für Kunden zwischen 18 und 26 Jahren, ab 27 gilt ein Mindesteingang in beliebiger Höhe (1 Euro pro Monat reichen aus)
  • Dispozins: 7,43 %
  • Bargeld abheben: europaweit kostenfrei
  • Kreditkarte: für Kunden bis 26 inklusive, danach 29,90 jährlich
  • Neukundenprämie bis zu 100 Euro

Was bedeutet „ohne Mindestumsatz“?

Als Mindestumsatz wird in diesem Fall ein Geldbetrag bezeichnet, der auf einem Girokonto pro Monat eingehen muss. Kunden die diese Voraussetzungen erfüllen, zahlen keine monatlichen Kontoführungsgebühren, oder können bestimmte zusätzliche Leistungen in Anspruch nehmen. Wird der Betrag hingegen unterschritten, bieten die Banken diese Vorteile nicht an, und es gelten die Standardkonditionen. Der Kunde zahlt dann i.d. Regel eine feste Monatspauschale oder es fallen z.B. vermehrt Gebühren für das Geldabheben an fremden Automaten an. Der Begriff ohne Mindesteingang bedeutet dasselbe, wird also synonym genutzt.

Die Konditionen von 7 Banken im Check

Wir haben für Sie recherchiert, und die Konditionen von 7 bekannten Onlinebanken unter die Lupe genommen. Den Focus haben wir auf folgende Leistungen gelegt:

  • Verzicht auf Kontoführungsgebühren
  • Etwaige Bedingungen wie Mindestumsatz oder Gehaltseingang.
  • Kreditkarte ohne Jahresgebühr
  • Kostenfreies Bargeldabheben an Fremdautomaten im Inland und Ausland
  • Buchungen (wie viele Abhebungen oder Überweisungen sind pro Monat inklusive?)
  • weitere erwähnenswerte Extras

InGDiBa

Logo der ING DiBaDie ING-DiBa hat sich bereits seit vielen Jahren einen Namen auf dem deutschen Direktbanken-Markt gemacht. In erster Linie ist das kostenlose Girokonto für viele Kunden attraktiv. Hierbei wird auch die Girocard sowie eine Kreditkarte von Visa ohne jährliche Nutzungsgebühren zur Verfügung gestellt. Wer Bargeld benötigt, kann dies in Deutschland an rund 1200 Geldautomaten der ING-DiBa mit der Girocard ohne die Berechnung von Gebühren erledigen. Mit der Visakarte lässt sich zudem an Fremdautomaten zum Nulltarif Bargeld ziehen, das gilt ebenso für alle Euro-Länder. Außerhalb Europas fallen mit der Visakarte 1,75% Wechselkursgebühr sowie das Entgelt des dortigen Automatenbetreibers an. Darüber hinaus erhalten Kunden der ING-DiBa mit der Girocard bei einem Einkauf bei Rewe, Aldi & Co über mindestens zwanzig Euro Bargeld in Höhe von bis zu 200 Euro. Der Dispozinssatz für das Girokonto liegt aktuell bei 6.99% p.a. Dies ist im Vergleich zu vielen Wettbewerbern durchaus niedrig (siehe Dispokredit-Vergleich). Sämtliche Überweisungen, Lastschriften und Daueraufträge, die online oder über die eigene App oder das Webportal durchgeführt werden, sind im Leistungspaket ebenfalls inklusive. Nur beleghafte Aufträge wie z.B. herkömmliche Überweisungsformulare kosten extra. Das Limit für Geldtransfers kann der Kunde selbst festlegen, beim Bargeld beträgt dieses standardmäßig 1000 Euro pro Tag am Geldautomaten. Für bargeldlose Zahlungen gilt eine Grenze von 4000 Euro pro Woche. Neue Kunden erhalten bei der ING-DiBa aktuell zwar keine spezielle Prämie, können aber immerhin zwei Prozent Zinsen für Tagesgeld kassieren. Dieser Zinssatz gilt vier Monate lang nach Eröffnung für ein Guthaben von bis zu 25.000 Euro, wenn das Girokonto zugleich als Gehaltskonto genutzt wird. Zur Bank

Deutsche Kreditbank (DKB)

Logo der DKB-BankDie Deutsche Kreditbank wurde bereits 1990 gegründet, und hat nach eigenen Angaben aktuell mehr als 3,8 Millionen Privatkunden. Diese profitieren bei der Direktbank von einem Girokonto, für das keinerlei Gebühren anfallen. Für das als „DKB-Cash“ bezeichnete Konto gibt es eine Girocard sowie eine Visakarte gratis. Bargeld erhalten Kunden nach der Eröffnung für ein Jahr lang an allen Geldautomaten weltweit kostenlos, wenn sie dazu ihre Visakarte nutzen. Nach Ablauf des ersten Jahres ist es möglich, weiterhin den Status als DKB-Aktivkunde zu behalten, um alle Vorteile zu nutzen. Hierfür müssen mindestens 700 Euro auf dem Girokonto eingehen, wobei es sich jedoch nicht um einen Gehaltseingang handeln muss. Daneben ist die einzige Voraussetzung für das kostenlose Bargeld, dass der Kunde mindestens 50 Euro (oder den Gegenwert in einer anderen Währung) abhebt. Wer seinen Status als Aktivkunde verliert, muss bei Auslandsverfügungen eine Gebühr in Höhe von 1,75 Prozent des gewünschten Betrags entrichten. Der Dispozins liegt mit 6,9% p.a. aktuell etwas niedriger als bei der ING-DiBA, die Abrechnung erfolgt pro Quartal. Natürlich sind auch beim DKB-Cash sämtliche Überweisungen, Lastschriften und Daueraufträge kostenlos, wenn diese über das Internet durchgeführt werden. Kunden erhalten zudem einen Guthabenzins von aktuell 0,2% p.a. auf der DKB-Visakarte (bis 100.000 Euro), dieses Geld ist täglich verfügbar. Beim Kontowechsel unterstützt die DKB neue Kunden mit einer kostenlosen Benachrichtigung der Vertrags- und Zahlungspartner – vom Arbeitgeber bis hin zum Stromanbieter. Zur Bank

Norisbank

Logo der NorisbankDie Geschichte der Norisbank begann schon 1954, damals jedoch als Finanzierungspartner für das Versandhaus Quelle. Daraus entwickelte sich im Laufe der Jahrzehnte eine Direktbank, die im Jahr 2006 von der Deutschen Bank übernommen wurde und somit einen starken Partner im Rücken hat. In erster Linie wollen die Verantwortlichen mit dem Girokonto neue Kunden überzeugen. Bei diesem wird für die kostenlose Kontoführung kein Mindestgeldeingang vorausgesetzt, zudem ist der gesamte private Zahlungsverkehr ohne Gebühren möglich. Das gilt für sämtliche Daueraufträge, Lastschriften und sonstigen Überweisungen die online ausgeführt werden. Genau wie bei ING-DiBa und DKB ist auch bei der Norisbank eine Kreditkarte Teil des kostenlosen Angebots, diese stammt hier allerdings von Mastercard. Auf der ganzen Welt haben Kunden der Norisbank mit der Mastercard die Möglichkeit, an Geldautomaten kostenfrei Bargeld zu bekommen. Das Konto eignet sich deshalb hervorragend als Zweitkonto, z.B. für den Urlaub. In Deutschland kann für Bargeldverfügungen auch die Girocard verwendet werden. Die Möglichkeit besteht auch übrigens an den mehr als 1000 Shell-Tankstellen in Deutschland sowie bei derzeit rund 14.000 Einzelhändlern. In den Geschäften können sich Kunden sich bei einem Einkauf ab einer Höhe von 20 Euro Beträge von bis zu 200 Euro an der Kasse auszahlen lassen. Wer sein Konto überziehen muss, sollte die relativ hohen Zinssätze beachten. Für den zuvor festgelegten Disporahmen liegen die Zinsen aktuell bei 10,85%, darüber hinaus fallen Überziehungszinsen von derzeit 13,25% an. Eine Prämie für neue Kunden zahlt die Norisbank momentan nicht, immerhin gibt es jedoch Hilfe beim Kontowechsel. Zur Bank

comdirect

Logo der ComDirectAls Tochter der Commerzbank wurde die comdirect schon 1994 gegründet. Mittlerweile werden die Aktien von Deutschlands drittgrößter Direktbank an der Börse gehandelt, die Commerzbank ist jedoch weiterhin größter Anteilseigner. Schon seit vielen Jahren zählt das kostenlose Girokonto zu den besonders attraktiven Angeboten der comdirect. Einen Mindestgeldeingang müssen Kunden nicht beachten, sämtliche Buchungen lassen sich ohne zusätzliche Kosten über die Website oder über die App der Bank in Auftrag geben. Neben der Girocard bekommen Kunden bei der comdirect auch eine Visakarte gratis zum Konto dazu. In ganz Deutschland ist es mit Hilfe der Girocard an den Geldautomaten der Cash Group möglich, Bargeld ohne die Zahlung einer Gebühr zu erhalten. Dazu zählen Automaten, die von der Commerzbank, der HypoVereinsbank, der Deutschen Bank sowie der Postbank betrieben werden. Im Euroraum erhalten Kunden ebenfalls gebührenfrei Bargeld, wenn sie die Girocard nutzen. In allen anderen Ländern ist das mit der Visakarte an sämtlichen Geldautomaten möglich, an denen das Visa-Zeichen zu finden ist. Hier kann es lediglich sein, dass der Betreiber des Automaten eine Gebühr verlangt, auf die die comdirect keinen Einfluss hat. Ebenso wie die Norisbank kooperiert auch die comdirect in Sachen Bargeld mit den Shell-Tankstellen sowie dem Einzelhandel. Wer mit seinem Konto ins Minus rutscht, zahlt bei der comdirect lediglich 6,5% Zinsen p.a. Die Bank bietet zudem eine Eröffnungsprämie in Höhe von 100 Euro, wenn man als Neukunde innerhalb von drei Monaten mindestens fünf Transaktionen im Wert von 25 Euro oder mehr durchführt. Zur Bank

Wüstenrot

Logo der Wüstenrot-BankObwohl der Name Wüstenrot vor allem mit Bausparverträgen in Verbindung gebracht wird, ist dieses Kreditinstitut schon seit einigen Jahren auch als Direktbank tätig. Auch die Wüstenrot bietet in Sachen Girokonto ein gutes Produkt, wobei der Kunde hier je nach Art der Nutzung einige Sachen extra zahlen muss. Die normale Girocard ist gratis. Bei der Kreditkarte gibt es mehrere Alternativen. Die Visa Classic ist im ersten Jahr sowie danach ab einem Jahresumsatz von 2000 Euro kostenlos, andernfalls liegen die Gebühren bei 19 Euro jährlich. Bei der Visa Premium fallen die Gebühren ab dem zweiten Jahr erst ab einem Umsatz von 8000 Euro weg, ansonsten liegen diese bei 79 Euro. Zu guter Letzt dient die Visa Prepaid vor allem für junge Leute als flexibles Zahlungsmittel, für Kunden bis 24 Jahre gibt es sie zum Nulltarif. Wer sich für Visa Classic oder Visa Premium entscheidet, erhält 24 Mal pro Jahr an allen Automaten mit Visa-Zeichen weltweit gebührenfrei Bargeld. In Deutschland gibt es Bargeld gratis an den mehr als 3000 Cashpool-Automaten. Anderswo liegen die Gebühren bei einem Prozent des gewünschten Betrags, mindestens jedoch bei fünf Euro. Für Überweisungen, Daueraufträge und andere Buchungen fallen natürlich auch bei der Wüstenrotbank keine Kosten an. Die Dispozinsen liegen allerdings derzeit bei 10,87%, für darüber hinausgehende Überziehungen fallen sogar 14,87% p.a. an. Immerhin gibt es für neue Kunden nach den ersten drei Gehaltseingängen in Höhe von mindestens 1000 Euro sowie bei einer aktiven Kontonutzung einen Bonus von 80 Euro zum Start. Zur Bank

Targobank

Logo der TargobankDie Targobank ist eine Tochter der französischen Crédit Mutuel und hat nach eigenen Angaben rund vier Millionen Kunden in Deutschland. Auch hier haben Privatkunden die Möglichkeit, ein Konto ohne Gebühren zu erhalten. Voraussetzung dafür ist allerdings ein Geldeingang in Höhe von 600 Euro pro Monat oder ein Guthaben von mindestens 10.000 Euro. Falls keine der Voraussetzungen erfüllt wird, werden im nächsten Monat 3,95 Euro vom Girokonto des Kunden abgebucht. Im Gegensatz zu den meisten Wettbewerbern verzichtet die Targobank bei der Kreditkarte nicht auf die Jahresgebühr. Die Gold- oder die Premiumkarte von Visa bieten zwar jeweils eine Reihe von Vorteilen, kosten dafür aber auch 59 Euro (Gold) oder 97 Euro (Premium) pro Jahr. Immerhin ist es damit im Ausland beliebig oft möglich, ohne weitere Kosten Bargeld zu bekommen. Allerdings kann der Betreiber des dortigen Automaten nochmal zur Kasse bitten. In Deutschland sind die ersten vier Abhebungen im Monat ebenfalls ohne Zuzahlungen möglich. Wer jedoch mit seiner Girocard an einem der rund 3000 Cashpool-Automaten Bargeld abhebt, muss sich darüber ohnehin keine Gedanken machen. Kunden die ihr Konto überziehen, zahlen für die ersten 50 Euro keine Zinsen. Darüber hinaus fallen 7,47% p.a. an. Derselbe Zinssatz gilt auch für geduldete Überziehungen. Überweisungen, Lastschriften oder Daueraufträge die online in Auftrag gegeben werden, sind auch bei der Targobank inklusive. Zudem gibt es eine Sicherheitsgarantie für das Onlinebanking, die genauen Voraussetzungen dafür werden auf der Website erläutert. Eine spezielle Prämie für Neukunden wird derzeit nicht angeboten. Dafür gibt es auch hier Hilfe, wenn jemand sein Girokonto wechseln und zur Tarogbank umziehen möchte. Zur Website der Bank

1822direkt

Logo der 1822direktUnter dem Namen 1822direkt betreibt die Frankfurter Sparkasse seit einigen Jahren eine Direktbank, bei der Kunden nicht mehr von den Öffnungszeiten der Filiale vor Ort abhängig sind. Kontogebühren fallen nicht an, wenn der Kunde zwischen 18 und 26 Jahre alt ist. Ab 27 bleibt das Konto weiterhin kostenlos, wenn mindestens ein Geldeingang pro Monat getätigt wird. Die Höhe spielt dabei keine Rolle, man kann also entspannt mit einem Euro beginnen. Andernfalls liegen die Kosten bei 3,90 Euro pro Monat. Alle Buchungen die online durchgeführt werden, werden bei der 1822direkt nicht extra berechnet. Kostenlose Barmittel gibt es in Deutschland an allen von den Sparkassen betriebenen Geldautomaten, das sind derzeit rund 25.000. Darüber hinaus können Kunden in Supermärkten wie z.B. Rewe ab einem Einkaufswert von 20 Euro Geld abheben. Innerhalb der Eurozone gibt es mit der Kreditkarte ebenfalls Bargeld zum Nulltarif. In allen anderen Ländern müssen jedoch Gebühren in Höhe von 1,75% des Umsatzes geleistet werden. Zudem können die Betreiber der Fremdautomaten ein Entgelt verlangen, das vor dem Abheben am Display des Automaten angezeigt wird. Im Gegensatz zu anderen Direktbanken ist die Kreditkarte (Visa oder Mastercard) nur für Kunden zwischen 18 und 26 Jahren inklusive. Alle Anderen müssen mindestens 4000 Euro pro Jahr mit der Karte umsetzen, um die Jahresgebühr in Höhe von 29,90 Euro zu umgehen. Die Zinsen für den Dispo sowie für weitere Kontoüberziehungen sind dafür mit 7,43% recht günstig. Zudem gibt es momentan eine Prämie in Höhe von 100 Euro für Neukunden, wenn diese in den ersten drei Monaten nach der Kontoeröffnung mindestens 1000 Euro pro Monat als Gehalt auf ihr Konto anweisen. Wer einen neuen Kunden wirbt, erhält zudem eine Prämie in Höhe von 50 Euro. Zur Bank

Gibt es ein Konto komplett zum Nulltarif?

Ein komplett gebührenfreies Konto gibt es prinzipiell schon. Beste Beispiele hierfür sind die ING DiBa, die Norisbank, die comdirect sowie die 1822direkt. Vorausgesetzt man erledigt alles online, und macht der Bank keine zusätzliche Arbeit. Wer jedoch z.B. Überweisungen in Papierform tätigen möchte, seine Karte oder den Pin verschusselt, oder Lastschriften platzen lässt, wird natürlich auch hier zur Kasse gebeten. Eine Übersicht der aktuell besten Konten bietet die Tabelle oben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.